logo pg liborius wagner Stadtlauringen

Einladung zu kirchenmusikalischen Gottesdiensten

Am ersten und dritten Advent gibt es jeweils um 17 Uhr wieder adventliche Andachten in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer Stadtlauringen. Sie stehen unter dem Leitwort "Licht im Dunkel".

pdfLicht im Dunkel - Adventsandachten

Vorstellungsgottesdienst der Firmlinge

Gemeinsam bereiten sich Jugendliche aus dem pastoralen Raum Schweinfurter Oberland - Seliger Liborius Wagner auf die Firmung vor, die im März stattfinden soll. Begleitet werden sie dabei von Diakon Frank Menig, Gemeindereferentin Barbara Gößmann-Schmitt und Pfarrer Dr. Eugen Daigeler. Katechesen und gemeinsame Gottesdienste sind Teil des Weges.

Renovierungen von Altargerät für die Sulzdorfer Kirche

Mit großer Freude konnte Pfarrer Dr. Eugen Daigeler bei der 102. Monatswallfahrt um geistliche Berufe in Sulzdorf renovierte Altargeräte segnen. Überholt und fachkundig instandgesetzt wurden in der Bamberger Goldschmiedewerkstatt Andreas Schwarzl das Altarkreuz und die Altarleuchter sowie ein Speisekelch. Die Kirche St. Jakobus in Sulzdorf ist auch ein Wirkungsort des seligen Liborius Wagner, Patron der Pfarreiengemeinschaft und des pastoralen Raums. Daher findet in diesem Gotteshaus monatlich ein Gebet für die Priester- und Ordenberufe statt.

Rosenkranzandachten im Oktober

Nach altem Brauch wird der Oktober als Rosenkranzmonat angesehen. Dieses betrachtende Gebet will mit Hilfe der Gottesmutter auf das Leben, Sterben und Auferstehen ihres Sohnes schauen. In Ballingshausen, Birnfeld, Stadtlauringen und Wettringen kamen zu diesem Gebet jeweils an einem Wochentag Gläubige zusammen. Dabei nahmen sie persönliche Anliegen sowie die Anliegen von Welt und Kirche mit in den Blick.

Tage der Ewigen Anbetung in der Pfarreiengemeinschaft

Im Oktober zieht sich eine Gebetskette durch den pastoralen Raum Schweinfurter Oberland – Seliger Liborius Wagner. Sie ist Teil der Ewigen Anbetung, die versucht, an jedem Tag des Jahres in einem Ort unseres Bistums Würzburg eucharistische Anbetung zu halten. Mit den Betstunden, die von Gläubigen in unseren Orten gestaltet werden, und den feierlichen Messen drücken wir die Freude und Dankbarkeit aus, dass Christus bei uns ist im Sakrament der Eucharistie.

Nachruf des Pfarrgemeinderates bei der Beisetzung von Herrn Pfarrer Hans Beetz

Unter großer Anteilnahme wurde Pfarrer i.R. Hans Beetz am Dienstag, 25. Oktober, in seinem Heimatort Knetzgau beigesetzt. Allein aus seinen früheren Pfarreien Birnfeld, Wettringen und Stadtlauringen waren rund 50 Gläubige gekommen, um ihrem langjährigen Seelsorger die letzte Ehre zu erweisen. Pfarrer i.R. Dr. Benno von Bundschuh und Pfarrer Dr. Eugen Daigeler standen mit am Altar. Ein Blumenschale wurde an sein Grab gestellt. Das Requiem zelebrierte Herr Generalvikar Dr. Jürgen Vorndran, der den Verstorbenen in einer sehr persönlichen Predigt würdigte. Er verwies auf den Humor, auf die Menschenfreundlichkeit und auf das tiefe Gottvertrauen von Pfarrer Beetz, das sich selbst in Tagen der Krankheit gezeigt habe. Als guter Hirte habe er sich vom Wort Jesu leiten lassen, der sagt: „Ich bin gekommen, damit ihr das Leben habt und es in Fülle habt.“ Am Ende der Seelenmesse wurden Nachrufe gesprochen für den Pfarrgemeinderat von Brendlorenzen, für die politische Gemeinde Knetzgau, für den Weihekurs des Verstorbenen sowie für seinen Schuljahrgang. Für unsere Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen sprach Frau Claudia König vom Vorstandsteam folgende Worte:

Ziborium für Ballingshausen restauriert

Am Tag der Ewigen Anbetung, 23. Oktober, konnte Pfarrer Daigeler ein restauriertes Ziborium (Speisekelch) in Ballingshausen segnen. "Der katholische Glaube setzt in den Sakramenten bei der sinnlich fassbaren Wirklichkeit an und "durchschaut" sie auf die Wirklichkeit Gottes hin", sagte der Pfarrer in seiner Predigt. Darum sind Brot und Wein unersetzbare Grundlagen für die Gegenwart Christi in der heiligen Kommunion. Aber auch die äußeren Zeichen wie wertvolle Gefäße helfen uns zu erkennen, wie wertvoll das Geschenk Jesu in der Eucharistie ist.

Renovierte Orgel in Stadtlauringen gesegnet

Nach mehreren Wochen fachkundiger Reinigung, Instandsetzung und Stimmung der Orgel in der Stadtlauringer Pfarrkirche durch die Firma Krieger aus Retzbach konnte sie am Sonntag, 23. Oktober, gesegnet werden. Die gelungene Maßnahme kostete etwa 18.000 Euro und wurde von der Kirchenstiftung St. Johannes der Täufer verwirklicht. Der Freistaat Bayern und der Markt Stadtlauringen gaben einen Zuschuss. Zahlreiche Gläubige und örtliche Vereine zeigten sich überaus großzügig mit Spenden. Ihnen dankte Pfarrer Eugen Daigeler ausdrücklich im Sonntagsgottesdienst.

Jugendgebetsabend mit den Firmlingen

Den Auftakt der Vorbereitung auf die Feier der Firmung bildete ein Abendgebet. Am Freitag, 21. Oktober, kamen Firmlinge aus dem ganzen pastoralen Raum Schweinfurter Oberland - sel. Liborius Wagner in die Stadtlauringer Kirche. Am Beginn dieses Abendlobs stand das Teilen des Lichtes. Von der Osterkerze nahm Pfarrer Daigeler das Licht und jeder Firmlinge erhielt eine daran entzündete Kerze. "Das gehört zum Geheimnis des Lichtes: Es wächst, wenn man es mit anderen teilt. So ist es auch mit dem Glauben", sagte Pfarrer Daigeler, der gemeinsam mit Barbara Gössmann-Schmitt und Diakon Frank Menig, die Jugendlichen auf dem Weg zur Firmung begleitet.

Die Pfarrereiengemeinschaft trauert um Pfarrer i.R. Hans Beetz

Am Montag, 17. Oktober, verstarb Herr Pfarrer i.R. Hans Beetz, der von 1981 bis 1997 Pfarrer von Stadtlauringen, Birnfeld und Wettringen war. Seine Freundlichkeit, sein seelsorglicher Eifer sind vielen in lebendiger Erinnerung. Ebenso sein Interesse an der kirchliche Geschichte unserer Orte und seines Heimatbistums Würzburg.

Figur des heiligen Antonius in der Stadtlauringer Kirche

Eine bestärkende Wallfahrt zum Grab des heiligen Antonius in Padua konnten Pilger aus Stadtlauringen im September erleben. Der beliebte Heilige wird in vielen Anliegen als Helfer angerufen. Besonders bekannt ist das Gebet zu ihm, wenn man etwas verloren hat. 

Informationsfahrt des Pfarrgemeinderates

Gespannt machten sich elf Mitglieder des gemeinsamen Pfarrgemeinderates unserer Pfarreiengemeinschaft am Samstag, den 15. Oktober, auf den Weg nach Meiningen. In der südthüringischen Stadt ging es zunächst in die katholische Kirche St. Marien, wo Pfarrer Stephan Burmeister die Gruppe herzlich begrüßte. Nach einem kurzen Gebet ging es in den Pfarrsaal, wo ein interessanter Vortrag von Pfarrer Burmeister Einblicke in die Strukturreform im Bistum Erfurt bot. Dabei sprach er vor allem über die praktischen Auswirkungen für das kirchliche Leben vor Ort, über Chancen und Schwierigkeiten, bevor es die Möglichkeit zu Nachfragen und Austausch gab.

­