logo pg liborius wagner Stadtlauringen

Ballingshäuser Wallfahrt nach Fridritt

Zu welchem Zeitpunkt die Wallfahrt zu Unserer Lieben Frau nach Fridritt ihren Anfang nahm, kann nicht mehr genau festgestellt werden. Doch das Gnadenbild, das sich im linken Seitenaltar befindet, stammt bereits aus dem 14. Jahrhundert. Die Wallfahrtsgeschichte im Laufe der Jahrhunderte ist eine wechselhafte, war häufig von Verfall bedroht, bevor sie wieder neu belebt wurde. In Ballingshausen entstand im Jahre 1985 – anlässlich des 160. Geburtstages des Dieners Gottes Pater Pius Keller OSA – die Idee der Wiederbelebung einer Fridritt-Wallfahrt, um für den Fortgang des Seligsprechungsprozesses von P. Pius Keller zu bitten.

Feier des Patroziniums in Birnfeld

Das Fest des heiligen Michael am 29. September ist auch das Patrozinium der Birnfelder Pfarrkirche. In diesem Jahr wurde es bereits am Samstag zuvor begangen. Pfarrer Daigeler zelebrierte ein feierliches Hochamt, an dem seit längerer Zeit wieder eine große Zahl von Ministranten teilnahm. Am darauffolgenden Sonntag wurde der Kirchenpatron auch mit einer Festandacht mit eucharistischem Segen verehrt.

Kreuzfest in Ballingshausen und Fuchsstadt

Seit alter Zeit wird das Fest der Kreuzerhöhung (14. September) in Ballingshausen und Fuchsstadt besonders in Ehren gehalten. Das Kreuz ist das christliche Symbol schlechthin. Es erinnert an den Opfertod Christi, es ist Zeichen der Erlösung und Zeichen der unermesslichen Liebe, die Gott uns in Jesus geschenkt hat.

Einweihung Feldkreuz in Wettringen

In Wettringen wurde am Ortsausgang Richtung Wetzhausen unter großer Anteilnahme der Bevölkerung von Pfarrer Dr. Eugen Daigeler ein neues Wegkreuz gesegnet. Es steht auf Kirchenbesitz unweit des Platzes des ehemaligen Holzkreuzes. Die feierliche Andacht wurde von der Wettringer Blaskapelle unter Leitung von Richard Blenk musikalisch umrahmt, die nach dem Gottesdienst noch mehrere Musikstücke zur Freude der Teilnehmer spielte.

Andacht und Kaffee in Fuchsstadt

Eine Woche nach Mariae Himmelfahrt steht am 22. August Maria Königin im kirchlichen Kalender. Das war auch das Thema der Andacht, die Pfarrer Daigeler am Sonntagnachmittag in der Fuchsstädter Kirche hielt. Gebete und Lieder zu Ehren der Himmelskönigin vereinten die Gläubigen. Kantorin Barbara Göpfert sang das "Salve regina".

Gebetskette durch das Schweinfurter Oberland

Auf Wunsch des Bistums arbeiten die Pfarreiengemeinschaften von Schonungen bis Stadtlauringen enger zusammen. Für uns ist wichtig, dass unser Wirken vom Gebet getragen und geleitet wird, darum haben wir die Termine der Ewigen Anbetung harmonisiert. Vom 11. bis zum 30. Oktober ist jeweils ins einem unserer Orte die Möglichkeit zur Eucharistischen Anbetung. Herzliche Einladung!

pdfGebetstage Ewige Anbetung

Predigtreihe für den Pastoralen Raum in Marktsteinach

Bereits zu Beginn des Jahres gab es in Stadtlauringen eine Predigtreihe zum Josefsjahr, das Papst Franziskus ausgerufen hat. Sie stieß auf sehr großen Zuspruch. Nun bieten wir im Pastoralen Raum "Liborius Wagner. Katholische Kirche im Schweinfurter Oberland" eine weitere Predigtreihe zum Nährvater Jesu an. Die Josefspredigten finden immer dienstags in Marktsteinach statt. Beginn ist am 26. Oktober um 18.30 Uhr.

pdfTermine Josefsdienstag

Weihwasserkessel in Wettringen restauriert

Es ist ein wertvoller Brauch, dass Gläubige auch in ihre Wohnungen und Häuser Weihwasser mitnehmen als Zeichen des Segens. Viele Katholiken tragen auch Weihwasser zu den Gräbern ihrer Lieben, um damit die Hoffnung auf die Auferstehung auszudrücken, dass Gott das vollende, was er in der Taufe begonnen hat. In Wettringen wurde nun von einer Fachfirma der Kessel, aus dem sich die Gläubigen Weihwasser holen können, neu beschichtet. In der Abendmesse am 19. August konnte Pfarrer Daigeler das Gefäß segnen.

Mariae Himmelfahrt festlich begangen

Für die Pfarrei Altenmünster ist Mariae Himmelfahrt das Patrozinium. Bei strahlendem Sonnenschein zelebrierte Pfarrer Manfred Hauck, assistiert von Diakon Mahlmeister, das Hochamt auf dem Platz vor der Kirche. Festlich gestaltet wurde der Gottesdienst von einer Gruppe der Original Fränkischen Dorfmusikanten Ballingshausen. Bereits am Vorabend wurde der Festtag in Birnfeld und Sulzdorf begangen. Auch hier segneten die Geistlichen nach altem Brauch die Würzbüschel, also Blumen und Kräuter, die an die Schönheit des ewigen Lebens bei Gott erinnern. Am 15. August feierte Pfarrer Eugen Daigeler zwei Messen in Stadtlauringen.

Patrozinium St. Jakobus in Sulzdorf

Das Fest des hl. Jakobus des Älteren ist am 25. Juli. In Santiago de Compostela, wo die Grabeskirche des Heiligen ein beliebtes Pilgerziel ist, wird dann ein Heiliges Jahr begangen, wenn das Apostelfest auf einen Sonntag fällt, so wie in diesem Jahr. Auch in Sulzdorf wurde das Patrozinium mit Hochamt, Festandacht und anschließender Begegnung am Sonntag, den 25. Juli gefeiert.

Unser Bischof bittet gemeinsam mit der Caritas um Spenden zur Unterstützung der Flutopfer in Rheinland-Pfalz und Nordhein-Westfalen. Vergelt's Gott für jede Unterstützung!

Pilgerreise der Pfarreiengemeinschaft Stadtlauringen nach Aachen, Banneux und Schönstatt

Hauptziel der dreitätigen Pilgerreise, die am Morgen des 19. Juli in Stadtlauringen aufbrach, war der belgische Wallfahrtsort Banneux. Er geht auf Marienerscheinungen im Jahr 1933 zurück. Ein Mädchen namens Mariette Beco sah die Gottesmutter und hörte die Worte: „Ich komme, die Leiden zu lindern“. Das ist auch das Wallfahrtsmotto von Banneux im Jahr 2021. Die Pilger aus dem Schweinfurter Oberland griffen es auf und beteten besonders für die Kranken, für die Hochwasseropfer sowie in ihren persönlichen Anliegen. Im Freien, direkt am „Haus Beco“ konnten die Wallfahrer mit Pfarrer Dr. Eugen Daigeler die heilige Messe feiern.

­