logo pg liborius wagner Stadtlauringen

Zum Karfreitag:  Wir schauen auf das Kreuz – in der Kirche, in unserer Wohnung. Die Stunde des Leidens ist da. Viele haben sich aus dem Staub gemacht. Jesus hängt verlassen am Kreuz. Er spürt alle Abgründe, die es in meinem Leben geben kann. Und doch ist er nicht allein. Der Vater hört sein Beten und nimmt seinen Geist auf. Und Maria, seine und unsere Mutter, steht beim Kreuz ihres Sohnes. Bitten wir sie, die Trösterin der Betrübten, um ihre Zuwendung und ihre Fürbitte.  Gott segne Sie, Ihr Pfr. Daigeler.

 

Liebe Schwestern und Brüder im Herrn,

die derzeitige Situation ist für uns eine harte Prüfung. In einem einmaligen Vorgang wurden zur Begrenzung der Corona-Krise öffentliche Gottesdiente, gemeinsame Veranstaltungen und Sitzungen bis zum 19.04. untersagt. Dem müssen wir uns fügen.

Was nicht aufhört, ist das Gebet der Kirche. Beten ist zu jeder Zeit wichtig und umso mehr in diesen Tagen! Darum einige Hinweise, wie wir uns als Kirche Christi geistlich verbinden können, damit uns lebendig und bewusst bleibt: Der Herr ist uns immer nahe!

  • Alle unsere Kirchen sind für das persönliche Gebet weiterhin offen! Sie können also dem Heiland im Tabernakel nahe sein. Für die „geistige Kommunion“ liegt ein Gebet aus.
  • Wir, Priester, werden stellvertretend weiterhin täglich die heilige Messe für das ganze Volk Gottes und für unsere Welt feiern. Leider muss dies ohne anwesende Gläubige geschehen. Sie können sich geistlich mit dem Messopfer verbinden. Ich schließe Sie alle in die Messe mit ein! 
  • Die Sakramente an Kranke oder Sterbende werden selbstverständlich weiter gespendet.
  • Ich lade Sie ein, um 18 Uhr täglich (zu Hause) den Rosenkranz (freitags: Kreuzweg) zu beten.
  • Über Internet, Fernsehen und DAB+Radio können Sie die heilige Messe täglich mitfeiern über EWTN-Fernsehen, K-TV, www.domradio.de oder Radio Horeb.
  • Für Seelsorge stehen wir Ihnen weiterhin zur Verfügung!
  • Das Kath. Pfarramt ist für den Parteiverkehr geschlossen. Für Verwaltungsfragen erreichen Sie uns weiterhin telefonisch unter 09724 / 516 oder via Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Um 21 Uhr läutet jeden Abend die Gebetsglocke für drei Minuten. Ich lade Sie ein, ein Vater unser und ein Ave Maria zu sprechen. Ich spende den Segen und schließe Sie ein.

Pfarrer daigeler

Gott segne Sie,

Ihr Pfarrer Dr. Eugen Daigeler

­