logo pg liborius wagner Stadtlauringen

Missionar P. Sebastian zu Gast in Ballingshausen

Am Zweiten Fastensonntag wird im Gottesdienst das Evangelium von der Verklärung Christi vorgetragen. Das nahm P. Sebastian Dumont von der Gemeinschaft "Missionare Diener der Armen" zur Grundlage seiner Predigt. Der Pater stammt aus Belgien und ist derzeit für die Ausbildung des Ordensnachwuchses in Spanien tätig. Die Einsatzorte der Missionsgemeinschaft liegen in Peru, in Mexiko und auf Kuba.

Besuch der Erstkommunionkinder im Bibelturm in Haßfurt

Die letzte Woche im Leben Jesu können die Besucher im Ostergarten in Haßfurt miterleben. So machten sich an zwei Samstagen, am 7. und am 14. März, auch die Erstkommunionkinder aus der Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen auf den Weg, um die Passionsgeschichte mit allen Sinnen zu erfahren.

Wichtige Szenen der Ostergeschichte werden in fünf unterschiedlich gestalteten Räumen im unteren Stadtturm in Haßfurt in Führungen begleitet. Ganz oben im Turm findet sich die Szene vom Einzug Jesu in Jerusalem, mit dem Schofar-Horn werden die Familien danach zur Feier des letzten Abendmahls eingeladen. Die Zwiespältigkeit, richtige Entscheidungen zu treffen, die Dunkelheit der Leidensnacht und die Helle und Freude der Auferstehung werden in weiteren Räumen erlebt.

Weltgebetstag der Frauen 2020

Der Weltgebetstag wird jedes Jahr von christlichen Frauen aus einem anderen Land vorbereitet und am ersten Freitag im März in mehr als 120 Ländern gefeiert. In unserer Pfarreiengemeinschaft fanden ökumenische Gottesdienste in Oberlauringen und Wetzhausen statt. Glaube, Gebet und Handeln für eine gerechte Welt gehören in der weltweit größten ökumenischen Frauenbewegung untrennbar zusammen.

Die Texte und Lieder kamen in diesem Jahr von Frauen aus Simbabwe. Die Simbabwerinnen haben den Bibeltext aus Johannes 5 zur Heilung eines Kranken ausgelegt: „Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“. Sie vermitteln trotz der schwierigen Situation eine klare Botschaft der Hoffnung und des Aufbruchs.

"Wir hatten genügend Helfer und Sachspenden und da war die Notwendigkeit, dass man im großen Rahmen hilft". So erklärt Werner Steinruck den Start der Hilfslieferungen für notleidende Menschen in Rumänien vor einem Vierteljahrhundert durch die Kolpingsfamilie Stadtlauringen. Im kommenden September wird der 25. Hilfstransport verabschiedet. In diesem Jahr wird deshalb im März zu einem Benefizkonzert für die Rumänienhilfe eingeladen und Mitte des Monats werden bei einem Informationsabend die bisherigen Aktionen vorgestellt.

Großplakat in Stadtlauringen weist auf den St. Josef

Vor 150 Jahren, am 8. Dezember 1870, erklärte der selige Papst Pius IX. feierlich den heiligen Josef zum "Schutzpatron der katholischen Kirche". Er tat dies in einer Zeit großer Umbrüche und Angriffe auf die Kirche. In Deutschland herrschte zu dieser Zeit der "Kulturkampf" und der Staat schränkte die Rechte der Kirche massiv ein.

Ziborium restauriert 

Starke Gebrauchsspuren hatten die umfassende Restaurierung einer Hostienschale in Altenmünster notwendig gemacht. Das Gefäß mit Deckel birgt normalerweise die konsekrierten Hostien, also die heilige Kommunion, im Tabernakel.

Auf der Hostienschale findet sich eine kleine Darstellung des seligen Liborius Wagner. Dieser hat bis zu seinem Martyrium im Jahr 1631 den Gläubigen in der Altenmünsterer Pfarrkirche die heilige Eucharistie gereicht. Er ist wie es in lateinischer Sprache heißt: "Des uralten Glaubens neuer Zeuge". Er ist Zeuge für den Glauben der Kirche, dass in den Sakramenten Christus wahrhaft und leibhaft gegenwärtig ist und bleibt.

Heiliger Josef – Schütze die Kirche in unserer Zeit

Die Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen lädt herzlich ein zu den diesjährigen Fastenpredigten.

Vor 150 Jahren, am 8. Dezember 1870, erklärte Papst Pius IX. den heiligen Josef zum „Patron der katholischen Kirche“. Das Jubiläum richtet den Blick auf diesen „stillen“, doch mächtigen Helfer der Gläubigen und der Kirche – auch in unserer Zeit. Die Fastenpredigten greifen darum das Thema auf: „Heiliger Josef – Schütze die Kirche in unserer Zeit“. Die Predigten werden jeweils sonntags um 17 Uhr gehalten von Pfarrer Dr. Eugen Daigeler in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer, Stadtlauringen, im Rahmen eines Wortgottesdienstes.

Der heilige Valentin von Terni wirkte segensreich im 3. Jahrhundert. Er traute schon damals Paare nach christlichem Ritus und diese Ehen sollen besonders glücklich geworden sein. Der Legende nach erfreute er die Menschen auch mit Blumen aus seinem Garten. Seit vielen Jahrhunderten feiern nun Menschen überall auf der Welt den Valentinstag – und zeigen sich ihre Liebe mit Blumen und anderen kleinen Geschenken.

So erwartete die kleinen und großen Kindergottesdienst-Besucher am Samstag, 15. Februar, im Brauhaus in Birnfeld dann auch eine mit Blumen und vielen Herzen gestaltete „Mitte“.

Hostienschale für die Sulzdorfer Kirche restauriert

In der Vorabendmesse am 15.02. konnte Pfarrer Eugen Daigeler eine restaurierte Hostienschale segnen. Die Ministranten Leonard und Pauline Reß, Lisa Hofmann und David Mann brachten bei der Gabenbereitung Brot und Wein zum Altar. Dabei kam die neu vergoldete Opferschale zum Einsatz.

Kommunionkinder im Karmelitinnenkloster Rödelmaier

Begleitet von mehreren Müttern und Vätern sowie von Pfarrer Eugen Daigeler machten sich 15 Kommunionkinder am Mittwoch, 12. Februar, auf den Weg nach Rödelmaier. In diesem Ort in der Nähe von Bad Neustadt leben sieben Schwestern in einem Karmelitinnenkloster. Sie widmen sich vor allem dem Gebet. Zu ihrem Lebensunterhalt trägt die Hostienbäckerei der Schwestern bei.

Pfarrei St. Johannes Stadtlauringen trauert um Paula Heßlinger

Die Pfarrei St. Johannes der Täufer Stadtlauringen trauert um Frau Paula Heßlinger, die am 22. Januar im Alter von 96 Jahren verstorben ist. Geboren 1923 lebte sie bis zu ihrem Tod in ihrem Heimatort Stadtlauringen, wo sie durch ihr vielfältiges Engagement geachtet war.

Im Jahr 1967 gründete sie einen Mütterkreis, den sie zehn Jahre lang leitete und der zu einer wichtigen Stärkung und Auffrischung des Katholischen Frauenbundes wurde. Dort wirkte Paula Heßlinger als Vorsitzende des Frauenbundes von 1978 bis 1990. Sie war stets darauf bedacht, Frauen zu fördern. Dazu lud sie zu religiösen Vorträgen, Einkehrtagen und Friedenswallfahrten, aber auch zu hauswirtschaftlichen Bildungsangeboten ein. Die Geselligkeit kam dabei nicht zu kurz, es fanden Kegelabende, Faschingssitzungen in der Stadtlauringer Festhalle sowie gut organisierte Mehrtagesfahrten statt.

Jahreshauptversammlung der Kolpingsfamilie Stadtlauringen

Dankbar über die geleistete Arbeit und allen Einsatz bei den Hilfstransporten, die von Stadtlauringen seit 1996 nach Rumänien gehen, konnte Werner Steinruck auf die vergangene Rumänienfahrt und die weiteren 23 Hilfstransporte zurückblicken. Insgesamt wurden seit Beginn der Transporte 140.734 € an Geldspenden, 317.500 kg Lebensmittel, Medikamente im Wert von über 150.000 €, 130 Computer und 197 Krankenbetten und Nachtkästchen nach Rumänien gebracht. Auch außergewöhnlichere Hilfeleistungen wie 1 kompletter OP-Saal, 1 kompletter Röntgen-Saal, 2 komplette Kindergartenausstattungen, 1 Mähdrescher, 1 VW-Transporter, 1 Altartisch und 1 Orgel waren Teil der 24 Rumänienhilfstransporte.

­