logo pg liborius wagner Stadtlauringen

Pius-Keller-Tag in Ballingshausen

Am 15. März 1904 verstarb Pater Pius Keller. Er gilt bis heute als Restaurator der deutschen Augustiner. Insgesamt 53 Jahre nahm der gebürtige Ballingshäuser Leitungsaufgaben in seinem Orden wahr. Sein Gedenktag wird in seinem Geburtsort noch heute feierlich begangen. Als Gast konnte Pfarrer Hauck in diesem Jahr wieder einen Mitbruder von P. Pius zur Sonntagsmesse begrüßen. Der Augustinerpater Wilfried Balling aus Münnerstadt war vor vielen Jahren schon einmal zu Besuch in Ballingshausen.

Ökumenischer Jugendkreuzweg 2022

Über 30 Jugendlichen versammelten sich, begleitet von einigen Erwachsenen, zum Jugendkreuzweg am Freitag, den 12. März. Sie stammten aus der Gruppe der Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde, aus der Kolpingjugend sowie aus den Firmlingen des Schweinfurter Oberlands. Pfarrer Keßler begrüßte sie in der Kirche in Altenmünster und erklärte das diesjährige Motto "geTAPEd", das mit dem Bild eines medizinischen Tapes über das Stützen und Heilen von Verwundungen sprach. Noch in der Kirche erinnerte die erste Station "gefeiert" an das Letzte Abendmahl und an den Wert von Miteinander und Gemeinschaft.

Spendenaufruf zum Transport ins ukrainische Grenzgebiet

Angesichts der Tragödie, die sich derzeit in der Ukraine abspielt, will die Kolpingsfamilie Stadtlauringen nicht tatenlos zusehen. Sie hat daher eine Sammelaktion für die Flüchtlinge organisiert und will die Hilfsgüter selbst transportieren. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Hilfsgüter dort ankommen, wo sie benötigt werden. Noch im März soll dieser Hilfstransport ins rumänisch-ukrainische Grenzgebiet entsandt werden.

jpgUkraine 2022 - Handzettel Kolping

Zum Weltgebetstag 2022 aus England, Wales und Nordirland

Weltweit blicken Menschen mit Verunsicherung und Angst in die Zukunft. Die Corona-Pandemie verschärft Armut und Ungleichheit. Zugleich erschüttert der Krieg in der Ukraine das Gefühl vermeintlicher Sicherheit in den reichen Industriestaaten. Als Christinnen und Christen jedoch glauben wir an die Rettung dieser Welt, nicht an ihren Untergang! Der Bibeltext Jeremia 29,14 des Weltgebetstags 2022 ist ganz klar: „Ich werde euer Schicksal zum Guten wenden…“

Friedensrosenkranz

Der Krieg in der Ukraine führt uns die Dringlichkeit des Betens erneut vor Augen. Im Gotteslob (Nr. 19,4) finden sich Gebete für den Frieden. Jeder Christ ist aufgerufen, für die Menschen in Osteuropa und für den Frieden in der Welt zu beten.

Wir wollen uns aber auch gemeinschaftlich an Maria, die Königin des Friedens, wenden. Der Rosenkranz in Stadtlauringen am Sonntag um 14 Uhr soll ein Gebet für den Frieden sein.

In Birnfeld wird am Samstag, am Sonntag und am Dienstag um 18 Uhr der Rosenkranz für den Frieden der Welt gebetet.

 

Herzliche Einladung zum Mitbeten,

Ihr Pfr. Daigeler

Angebot für unseren Pastoralen Raum im Haus "Wirbelwind" Würzburg

Das Haus "Wirbelwind" der Erlöserschwestern bietet die Veranstaltung „Ostern er-lebt - Kar- und Ostertage in Gemeinschaft“ für unseren Pastoralen Raums „Schweinfurter Oberland – Seliger Liborius Wagner“ an. Das Programm für 2022 ist online. Die Veranstaltung geht vom 14.04. bis 17.04.2022 in Würzburg.

Wahl des gemeinsamen Pfarrgemeinderates für die Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen

Am 20. März 2022 findet in ganz Bayern die Wahl der Pfarrgemeinderäte statt. Wer am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet hat und katholischer Christ ist, ist wahlberechtigt.

Nehmen Sie bitte Ihr Stimmrecht wahr. Mit ihrer Stimmabgabe stärken Sie die Gremien der freiwillig Engagierten im Bistum Würzburg. Weitere Informationen unter www.pfarrgemeinderatswahl.de

Vor Ort können Sie am einfachsten Ihre Stimme im Anschluss an die Sonntagsmesse am 12./13. bzw. 19./20. März abgeben. Die genauen Uhrzeiten entnehmen Sie bitte der Beilage zur Pfarrgemeinderatswahl, die der Pfarrbrief enthält.

Pfarrei-Wallfahrten 2022

Eine Wallfahrt zu Heiligen auf deutschem Boden ist für Mai geplant. Sie geht nach Trier, St. Wendel und zur hl. Hildegard in Eibingen vom 16. bis 18. Mai.

Auch für die Wallfahrt nach Assisi (hl. Franziskus), nach Cascia (hl. Rita) und nach Padua (Hl. Antonius) vom 21. bis 27. September können Sie sich bereits anmelden. 

Für die verschobene, adventliche Marienwallfahrt nach Altötting gibt es einen NEUEN Termin: 28. bis 29.11.2022. Wenn die bereits angemeldeten Teilnehmer uns freundlicherweise mitteilen, ob Sie auch beim neuen Termin dabei sind, sind wir dankbar. Natürlich sind auch neue Anmeldungen möglich.

Fastenpredigten 2022, Stadtlauringen 

Unter dem Thema „Glaube im Alltag“ stehen die Fastenpredigten, die für den Pastoralen Raum „Schweinfurter Oberland – Seliger Liborius Wagner“ in Stadtlauringen angeboten werden. Wie äußert sich konkret mein Christsein? Dieser Frage gehen vier Predigten nach, die jeweils im Rahmen eines Wortgottesdienstes in der Pfarrkirche St. Johannes Stadtlauringen (Kirchplatz 1) immer um 17 Uhr stattfinden.

Neuer Opferlichterständer in Birnfeld gesegnet

Im Zusammenhang von "Mariae Lichtmess" am 2. Februar werden Kerzen geweiht, die im Gotteshaus brennen oder mit in die Wohnungen genommen werden. So fügte es sich gut, dass der neue Opferlichterständer, den die Kirchenverwaltung Birnfeld für die Kirche St. Michael angeschafft hat, am Samstag, den 5. Februar gesegnet werden konnte.

Nachprimiz von Kaplan Benjamin Schimmer beim Priesterdonnerstag in Sulzdorf

Die große Teilnehmerzahl zeigte die Freude der Gläubigen über den Besuch von Neupriester Benjamin Schimmer. Er stammt aus Dettelbach und ist einer der beiden Neupriester unseres Bistums. Zur Zeit arbeitet er als Kaplan in Ochsenfurt. In Altenmünster bzw. in Sulzdorf wird auf die Fürsprache des seligen Liborius Wagner monatlich um geistliche Berufe gebetet. Am 3. Februar war es bereits die 93. Monatswallfahrt in diesem Anliegen. Umso schöner, dass Kaplan Schimmer die heilige Messe mit uns feierte.

Lichtmessgottesdienste in der Pfarreiengemeinschaft

Licht ins Dunkel zu bringen, ist ein deutliches Zeichen für Hoffnung. Dieses Zeichen bildet den Kern des Festes der Darstellung des Herrn am 2. Februar - sowohl inhaltlich, wenn Simeon Jesus als das "Licht der Welt" erkennt, als auch durch äußere Zeichen, wenn Kerzen gesegnet und entzündet werden.

­