logo pg liborius wagner Stadtlauringen
Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen – Ende Oktober reihen sich die Pfarrgemeinden im Schweinfurter Oberland traditionell in eine "Gebetskette" ein, die das Bistum Würzburg durchzieht. Sie wird "Ewige Anbetung" genannt, da nach Möglichkeit an jedem Tag des Jahres Gläubige in der Diözese vor dem ausgesetzten Allerheiligsten verweilen, um dem Herrn für seine Gegenwart im Altarsakrament Dank zu sagen.

Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen – Auch in diesem Jahr besuchten zahlreiche Gläubige die Rosenkranzandachten in unserer Pfarreiengemeinschaften. Im Beten und Betrachten der einzelnen Gesätze ließen sie sich von der Gottesmutter an die Hand nehmen, um das freudenreiche, schmerzhafte und glorreiche Antlitz Christi zu betrachten.

Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen – Ein Fest für die Sinne ist alljährlich das Erntedankfest in den liebevoll und sorgfältig mit Erntegaben geschmückten Kirchen unserer Pfarreiengemeinschaft.

Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen – Am Ende der Sonntagsmesse am 6. Oktober konnte Pfarrer Eugen Daigeler eine Ikone, die den seligen Märtyrerpriester zeigt, der Pfarrgemeinde Stadtlauringen vorstellen. Bis zur Profanierung der Pilgerhofkirche hing das Heiligenbild dort. Es stammt von einem russischen Maler. Nach der ostkirchlichen Art zeigt es den Heiligen auf vergoldetem Grund, der für den Himmel und für die Welt Gottes steht. Liborius Wagner ist auf der Ikone im Priestergewand zu sehen, war er doch von 1626 bis 1631 Seelsorger von Altenmünster und Sulzdorf. Das Kreuz und die Inschrift weisen auf den Martertod hin, den der selige Liborius für seine Überzeugung erlitt.

Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen – Von einem „denkwürdigen und traurigen Tag“ für die Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen sprach Pfarrer Eugen Daigeler in seiner Begrüßung zum letzten Gottesdienst in der "Pilgerhofkirche" Altenmünster am Sonntag, den 29. September. Bis auf den letzten Platz gefüllt war die Liborius-Wagner-Kirche an diesem Abend. Die große Teilnahme an der Feier zeigte die Beliebtheit des Gotteshauses. Besonders dankte der Stadtlauringer Pfarrer den Mesnern und den Mitwirkenden sowie allen, die in den vergangenen 29 Jahren für diese Kirche gesorgt und in ihr gebetet haben. Er sprach die Hoffnung aus, dass Altenmünster „ein Gebetsort im Andenken an den Märtyrerpriester Liborius bleibt und dass es gut weitergeht für den „Pilgerhof“, in dem viel Engagement und Herzblut von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern steckt.“ Erwähnt wurden der verstorbenen Bischof Paul-Werner Scheele, der diese Kirche 24. März 1990 geweiht hatte, sowie der verstorbene, langjährige Altenmünsterer Pfarrer Wolfram Tretter, ohne dessen persönlichen Einsatz der Pilgerhof nicht entstanden wäre.

Kolpingsfamilie Stadtlauringen – "Verantwortlich leben – solidarisch handeln" – getreu diesem Motto des Leitbildes der Kolpingsfamilie organisiert der Rumänien-Arbeitskreis der Kolpingsfamilie Stadtlauringen Hilfstransporte in das südosteuropäische Land. Zum 24. Mal machten sich rund ein Dutzend Bürger mit zwei Lastkraftwagen und dem Stadtlauringer Gemeindebus im September wieder auf die Fahrt.

Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen – Einen besonderen Einblick in die Orgel bekamen die Besucher der Vorabendmesse am 21. September in Wettringen. Der Organist Carsten Blenk stellte das Instrument in der St. Kilianskirche und seine Geschichte umfassend vor. Auch wenn das Gehäuse von einer barocken Vorgängerorgel stammt, ist das Instrument das einzige vollständig erhaltene des Ochsenfurter Orgelbauers Adam Grünsfelder im Bistum Würzburg. Es wurde in den Jahren 2015/16 von der Firma Hemmerlein umfassend restauriert.

Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen – Auf sehr großes Interesse stieß die Kirchenführung, die unser langjähriger Pfarrer Dr. Benno von Bundschuh am Mittwoch, 18. September, im Rahmen der Unterfränkischen Kulturtage anbot. Vorgestellt wurde die Kirche St. Dionysius und St. Bartholomäus in Ballingshausen, die vor vier Jahren umfassend renoviert worden war.

Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen – Ist Wallfahrt heute zeitgemäß? Diese Frage stellte der Jesuit Georg Patitz bereits im Jahr 1875. „Ist Wallfahrt heute noch zeitgemäß?“, könnte man auch im Jahr 2019 fragen, angesichts der geringen Teilnehmerzahl bei der Wallfahrt von Ballingshausen nach Fridritt. Am Wetter lag es jedenfalls nicht, denn der bilderbuchmäßige Spätsommertag war ideal für einen Fußmarsch, auch die Entfernung lässt sich an einem Nachmittag leicht bewältigen. Vielleicht waren die vielen Parallelveranstaltungen im Markt Stadtlauringen ein Grund, vielleicht die mangelnde Motivation, das Anliegen der Seligsprechung von Pater Pius Keller weiterhin zu verfolgen, vielleicht auch die nachlassenden körperlichen Kräfte der Generation, die die Idee zu dieser Wallfahrt hatte.

Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen – Ein besonderer Hörgenuss wurden den über 100 Teilnehmern, die sich am Mittwoch, 25. September, in der St. Johannes-Kirche versammelt hatten, geschenkt. Die Veranstaltung war Teil der Unterfränkischen Kulturtage in Stadtlauringen.

Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen – Am 30. September war für Frau Ilse Rüth nach 13 Jahren treuer Tätigkeit in unserem Pfarramt der letzte Arbeitstag. Sie geht in den Ruhestand. Pfarrer Eugen Daigeler und Kirchenrechnerin Manuela Neubert sprachen Ilse Rüth persönlich wie auch im Namen der sieben Kirchenstiftungen ihren herzlichen Dank aus und verabschiedeten sie mit Blumen und einem Geschenk. Auch die weiteren Mitarbeiter im Pfarrhaus: Gemeindereferentin Angela Stein, Frau Karin Berger und Diakon Franz Mahlmeister waren zur Verabschiedung gekommen.

Pfarreiengemeinschaft Liborius Wagner Markt Stadtlauringen – Lebensfreude kennzeichnet die bunten Gottesdienste mit Tanz und lebhafter Musik, wie sie die Christen in Afrika feiern. Ein Stück dieser afrikanischen Lebens- und Glaubensfreude bringt Pfarrer Prof. Dr. Evaristus Ekweke stets mit in unsere Pfarreiengemeinschaft Liborius-Wagner-Markt Stadtlauringen, wenn er als Vertretungspfarrer im August und September in unseren Pfarreien tätig ist. In mehreren Gottesdiensten bereicherte er die Liturgie mit Trommelbegleitung und mit afrikanischen Liedrufen, die er ins Deutsche übersetzt hat. Die eingängigen Melodien und Rhythmen konnten von den Gläubigen leicht in Bewegung und Gesang umgesetzt werden.

­